Fließgewässer-Ökosysteme

Die Elbe durchfließt eine Auenlandschaft
Foto: UPB-Projektgruppe Trier

Fließgewässer-Ökosysteme können als Endglieder im Wirkungsgefüge der Landschaft bezeichnet werden, indem sie als Sammelbecken und Transportmedium des Festlandaustrags fungieren und ihn in die marinen Ökosysteme weiterleiten.

Auch wenn die Flußläufe selbst flächenmäßig nur eine untergeordnete Rolle spielen, kommt ihnen eine hohe Indikatorfunktion für viele Vorgänge in ihrem Einzugsgebiet zu.

Gleichzeitig unterliegen sie selbst verschiedenen, zum Teil außerordentlich intensiven Nutzungen und Belastungen, die von Sport und Erholung über Verkehr, Brauch-, Kühl- und Abwasser bis zur Trinkwasserversorgung für Millionen Menschen reichen.

Als Vertreter für Fließgewässer-Ökosysteme wurden folgende Probenahmegebiete ausgewählt.

Probenahmegebiete