Vollblut

Probenröhrchen mit Vollblut
Foto: Fraunhofer IBMT

Ideale Matrix für die meisten Chemikalien, da es im Kontakt mit dem gesamten Organismus und im Gleichgewicht mit den Organen und Geweben steht, in denen Chemikalien gespeichert werden.

Vollblut besteht aus mehreren Kompartimenten, wobei essentielle und akzidentelle Stoffe sich in den Einzelkompartimenten unterschiedlich verteilen. Dies gilt sowohl für hydrophile als auch für lipophile Substanzklassen. Daher ist es sinnvoll, das gesamte Vollblut zu entnehmen um die Belastung möglich vollständig zu erfassen.

Weitergehende Informationen zur Probenart, Probenahme und Probenbearbeitung finden Sie in der Richtlinie zur Probenahme und Probenbearbeitung Vollblut und Blutplasma (2015) - IBMT.

Für Untersuchungen der Jahre 2011 bis 2014 finden Sie die Vorschriften in der Richtlinie zur Probenahme und Probenbearbeitung Vollblut und Blutplasma (2011) - UKM.

Empfohlene Analysenbeispiele

Probenahmegebiete

Analyte

Untersuchungszeitraum

1981 - 2019

Weiterführende Informationen

Literaturangaben