Pyren

PYR; Benzo[def]phenanthren; Formel: C16H10; CAS-Nummer: 129-00-0
Struktur von Pyren
Quelle: PubChem
Identifier: 31423
URL: https://pubchem.ncbi.nlm.nih.gov/compound/31423#section=2D-Structure

Polyzyklischer aromatischer Kohlenwasserstoff mit vier verbundenen Sechserringen

Pyren kommt in fossilen Brennstoffen und Steinkohleteer vor und ist ein allgegenwärtiges Produkt unvollständiger Verbrennungsprozesse. Es findet sich beispielsweise in Tabakrauch, Abgasen von Holz-, Öl- und Kohleöfen, Motorabgasen und geräucherten Lebensmitteln.
Darüber hinaus dient Pyren als Ausgangsmaterial für die Herstellung von Farbstoffen und optischen Aufhellern.

In der Atmosphäre kann es sowohl gasförmig als auch partikelgebunden vorliegen. Gasförmiges Pyren wird photochemisch abgebaut, während partikelgebundenes Pyren über Nass- und Trockendeposition in Böden und Gewässer gelangen kann.
Pyren ist in der Umwelt relativ persistent und wird von Organismen akkumuliert.

Pyren ist toxisch. Kanzerogenität und andere toxische Effekte können aufgrund fehlender Daten nicht bewertet werden.

Pyren ist eines von 16 PAK, die von der U.S. EPA in die Liste der prioritären Schadstoffe aufgenommen wurden (EPA-Liste).

Empfohlene Analysenbeispiele

Probenarten

Probenahmegebiete

Untersuchungszeitraum

1985 - 2019

Weiterführende Informationen

Verweise auf externe Informationen und gesetzliche Regelungen