Selen

Formel: Se; CAS-Nummer: 7782-49-2

Relativ seltenes Element, das natürlich sowohl in seiner elementaren Form als auch in vielen Mineralien vorkommt

Industriell wird es vor allem von der chemischen Industrie, der Glas- und der Elektronikindustrie genutzt. Weitere Anwendungsbereiche finden sich beispielsweise in der Gummiherstellung, Metallverarbeitung, Nahrungsmittelindustrie, Medizin und im Bereich der Agrarwirtschaft.
Selen-Emissionen sind überwiegend auf anthropogene Aktivitäten zurückzuführen (beispielsweise bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe wie Kohle). Natürlich erhöhte Selengehalte finden sich in der Umgebung von Vulkanen. In Gewässer gelangt es durch Gesteinsverwitterung, Ausschwemmung aus Böden, Abwässer und über die Luft.

Selen ist für Tiere und einige Pflanzen essentiell. Neben seiner physiologischen Funktion als Bestandteil von Proteinen, wirkt es als Schutz gegen Umweltgifte und Kanzerogene. Es besitzt jedoch auch toxische Eigenschaften, wobei der Konzentrationsbereich zwischen Selen-Mangel und -Toxizität bei vielen Organismen sehr gering ist.

Zu den umweltrelevanten Charakteristika von Selen zählen:

Richtlinie zur chemischen Analyse: Bestimmung von Arsen und Selen in Umweltproben durch ICP-MS nach Hydridbildung

Probenarten

Probenahmegebiete

Untersuchungszeitraum

1985 - 2019